La Traviata

von Giuseppe Verdi

Das Orchester der Virtuosi dell’Opera di Roma führen die berühmte und bewegende Oper von Giuseppe Verdi in Kostümen und Szenenbildern auf.

Die Oper erzählt von der unmöglichen Liebe, die dazu bestimmt ist, in einer Tragödie zu enden, zwischen Violetta, einer berühmten Kurtisane und Alfredo, einem jungen Mann aus gutem Hause im Paris der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts.

Akt I. Paris Mitte des neunzehnten Jahrhunderts Die berühmte Kurtisane Violetta Valéry, deren Gesundheit schon schwer angegriffen ist, gibt ein großes Fest in ihrem Salon. Ein Adliger, Gastone, stellt der Dame des Hauses seinen Freund Alfredo vor, der sie ehrlich bewundert. Die Aufmerksamkeit, die Violetta für den neuen Bekannten zeigt, entgeht nicht ihrem aktuellen Liebhaber Duphol. Während Violetta und Alfredo tanzen, erklärt ihr der junge Mann seine Liebe und Violetta gibt ihm eine Kamelie: sie wird Alfredo erst wiedersehen, wenn sie verwelkt ist. Violetta hat sich zum ersten Mal verliebt.
Akt II. Alfredo und Violetta Valéry leben jetzt glücklich in einem Landhaus. Alfredo erfährt von der Zofe Annina, dass Violetta ihren Schmuck verkauft, weil sie kein Geld mehr hat und eilt nach Paris, um sich darum zu kümmern. Violetta, die nicht auf ein Fest bei Flora eingeladen wurde, erhält unerwarteten Besuch von Alfredos Vater, Giorgio Germont, der sie beschuldigt, den Sohn ins Elend zu stürzen. Violetta antwortet, dass Alfredo nie und um nichts gebeten hat, aber Giorgio gibt seinen Plan, Alfredo und Violetta auseinander zu bringen, nicht auf. Sie tut, was Ihrer Meinung nach das Beste für ihren Geliebten ist, und verlässt Alfredo, den die Eifersucht ergreift. Violetta erscheint erneut auf einem Fest in Begleitung von Duphol, der den jungen Germont zum Duell fordern möchte, Violetta fleht ihn an, das Haus zu verlassen; er sagt, er geht nur, wenn sie ihm folgt. La Mädchen gesteht ihm nun, dass sie Duphol geschworen hat, ihn nicht wieder zu treffen, um Alfredo nichts von dem Gespräch, dass sie mit seinem Vater hatte, sagen zu müssen. Alfredo ist empört und behandelt sie wie eine Prostituierte. Es erscheint George, der ihn für dieses Verhalten rügt, ihm aber nicht die Wahrheit offenbart.
Akt III. Violettas Gesundheit hat sich stark verschlechtert. Sie kann sich nicht mehr vom Bett erheben. Es erreicht sie ein Brief von Germont: er hat schließlich beschlossen, alles seinem Sohn zu erklären. Alfredo ist ergriffen und kommt. Violetta ist unglaublich glücklich, hat aber Angst seine Ankunft nicht zu erleben. Aber schließlich erscheint Alfredo und auch sein Vater, der alles zutiefst bedauert, an ihrem Bett. Die Tuberkulose rafft Violetta vor ihnen dahin in einem Klima stechenden Schmerzes, der jedoch durch die Zartheit und Reinheit der Gefühle besänftigt wird.

BESETZUNG

Violetta Valery

Carmela Maffongelli

Sabrina Testa

Sopran

Sopran

Flora Bervoix-Annina

Irene Bottaro

Maria Ratkova

Mezzosopran

Mezzosopran

Alfredo Germont

Domenico Tegliafilo

Adriano Gentili

Tenor

Tenor

Giorgio Germont

Paolo Drigo

Giancarlo Pera

Bariton

Bariton

Gastone

Guido Bernoni

Tenor

Barone Duphol

Andrea Cionci

Bariton

Marchese d’Orbigny

Stefano Viti

Bass

Dottor Grenvil

Silvio Riccardi

Bass

Violettas Zofe

Giuseppe Meli

Tenor

Floras Diener

Enzo Ferrari

Bass

Dienstmann

Lorenzo Scaccia

Bass

DE__palco-con-cena_S

Programmierung

Juli 2018

August 2018

September 2018

Oktober 2018

November 2018

Dezember 2018

Januar 2019

Ort