Die Kirche von San Paolo entro le Mura

Die Kirche San Paolo entro le Mura war die erste nichtkatholische Kirche Roms nach der Vereinigung Italiens. Es war der Reverend Robert J. Nevin, der,
nachdem er das Land gekauft und von der italienischen Regierung die notwendigen Genehmigungen erhalten hatte, das Gebäude vom britischen Architekten George Edmond Street errichten ließ.
Die Kirche wurde von 1873 bis 1880 im romanisch-gotischen Stil erbaut und ist von außen durch die Fassade aus roten Backsteinen, die sich mit Travertin abwechseln, erkennbar.
Das Innere besteht aus drei Schiffen mit Buntglasfenstern, die das Leben des heiligen Paul und Mosaiken, die die Apokalypse darstellen.
Desweiteren finden einige Kirchenväter Darstellung in Mosaiken und das Seltsame ist, dass einige Persönlichkeiten des 19. Jh. ihr Gesicht zu deren Darstellung liehen:
so hat Sant’Andrea das Gesicht von Abraham Lincoln, San Giacomo das von Giuseppe Garibaldi und San Patrizio das von General Grant,
eines Protagonisten des amerikanischen Bürgerkrieges.

Programmierung

Dezember 2019

Januar 2020

Februar 2020

März 2020